Die drei Todesopfer (v.l.): Tamir Avichai, Michael Ladygin und Motti Aschkenasi. Foto: Privat