Vom 18. bis 21. November 2021 findet der Gemeinde- Israelkongress (GIK) statt. In diesem Jahr bieten sich neue Möglichkeiten, um verschiedene Zielgruppen zu erreichen. Was die Veranstalter alles geplant haben, erklärt CSI-Präsident Harald Eckert im Interview.

Israelaktuell: Unter dem Motto „Geheiligt werde Dein Name“ findet Ende November der 4. Gemeinde- Israel-Kongress statt. Was ist in diesem Jahr so besonders?

Harald Eckert: Nun, besonders sind zunächst einmal die Umstände und Rahmenbedingungen: Wir haben dann etwa 20 Monate Corona-Pandemie hinter uns. Israel hat eine neue Regierung, Deutschland bald auch. Unter den Christen in Deutschland, jedenfalls im Umfeld der Evangelischen Allianz, gewinnt das Thema „Israel, Juden, Nahost“ zunehmend an Interesse. Immer mehr junge Christen finden einen Bezug zu Israel und immer mehr Pastoren, Pfarrer und Leitungspersönlichkeiten in Ortsgemeinden machen dieses Thema zur „Chefsache“.

Hinzu kommt der hybride Charakter der diesjährigen Konferenz. Hybrid bedeutet in diesem Fall, dass zwei Ereignisse gleichzeitig stattfinden und ineinandergreifen: Zum einen gibt es vom Abend des 18.11. bis zum Mittag des 21.11. eine Mitarbeitertagung in Leipzig, also „vor Ort“. Hierzu sind Leiter und leitende Mitarbeiter von Werken eingeladen, die mit dem „Christlichen Forum für Israel“ (CFFI) verbunden sind. Dem Voraus gibt es am Nachmittag des 18.11. in Leipzig ein Pastorentreffen mit der Möglichkeit, sich für ein bestimmtes Zeitfenster per Zoom zuzuschalten. Und damit verzahnt sind die 4 Online-Events am Freitag und am Samstag.

Israelaktuell: Wie soll man sich diese Online-Events denn vorstellen?

Harald Eckert: Die Pastorentagung spricht die Leitungsebene der Ortsgemeinden an. Die Mitarbeitertagung vernetzt und verbindet die Leiter und Mitarbeiter der Werke. Und die online-Events sind zum einen für die Israelfreunde im Land gedacht aber darüber hinaus noch für verschiedene Zielgruppen durch unterschiedliche Themenschwerpunkte. Hier haben wir die große, ja die bisher einmalige Möglichkeit, Christen und andere interessierte Menschen zu erreichen, die sonst nicht zu einem mehrtägigen Israelkongress reisen würden. Diese einzigartige Chance gilt es zu erkennen und zu ergreifen!

Es wird vier „Streams“ zu vier Themenblöcken geben: In einem Stream kommt „Israel“ zu Wort, vor allem christliche und messianische Leiter aus Israel wie Benjamin Berger, Avner Boskey, Johannes Gerloff und Jürgen Bühler. Der zweite Stream ist auf die Zusammenarbeit der Generationen für „Deutschland-Israel“ ausgerichtet. Junge Christen, wie Josias Terschüren, Luca Hezel, Frank Clesle und andere kommen darin zu Wort. Der dritte Stream spricht das Miteinander von (Orts-) Gemeinde und Israel an. Und der vierte Stream ist auf die politisch-gesellschaftliche Ebene ausgerichtet.

Die Webseite www.cffi-deutschland.de bringt fortlaufend Updates und neueste Informationen zu den Streams. Dort werden auch Möglichkeiten angeboten, die Informationen breit bekannt zu machen, insbesondere auch durch Soziale Medien. Auch die genauen Zeiten und Zugangslinks findet man auf dieser Webseite.

Israelaktuell: Harald, was ist Dein Tipp für unsere Leser, die vielen Israelfreunde im Land, bezüglich dieser neuen Form des „Gemein- de-Israel-Kongresses“?

Harald Eckert: Ich bitte unsere Leser, für die Vorbereitungen dieses Kongresses zu beten. Für die Leiter vom CFFI, für die Sprecheranfragen, für die technischen Fragen, und auch für die Finanzen. Meine Bitte an die Leser: „Bitte schließen Sie diese Anliegen in Ihr laufendes Gebet ein! Die digitale Form bietet großartige Chancen, aber sie ist eben auch neu und ungewohnt für viele von uns.“ Ansonsten: „Halten Sie sich den Kalender frei und machen Sie Ihre Freunde und Bekannten darauf aufmerksam.“ Wenn alle mithelfen, wird dieser Kongress auf tiefgreifende Weise dazu beitragen, dass der Name des Gottes Israels in Deutschland geheiligt werde. Das ist unser Ziel!

Israelaktuell: Vielen Dank für das Gespräch!

Alle Informationen zum Gemeinde-Israel-Kongress sowie die Links zu den Streams finden Sie unter https://cffi-deutschland.de/veranstaltung/gemeinde-israel-kongress/

Das Interview erschien zuerst in unserer Zeitung „Israelaktuell“, Ausgabe 126. Sie können die Zeitung hier kostenlos bestellen: https://csi-aktuell.de/israelaktuell . Gerne senden wir Ihnen auch mehrere Exemplare zum Auslegen und Weitergeben zu.