Haben viele Jahre zusammengearbeitet: CSI-Geschäftsführerin Tanja Bolay, Präsident Harald Eckert (M.) und Vereinsvorsitzender Luca Hezel. Foto: Dana Nowak, CSI

Harald Eckert, langjähriger Leiter von „Christen an der Seite Israels e.V.“ (CSI), verlässt den Verein zum Ende des Jahres 2022 nach 15-jährigem Vorstandsvorsitz und nach 2-jähriger Präsidentschaft.

Harald Eckert (Präsident): „Die Arbeit in und für CSI war in vielerlei Weise sehr erfüllend. Als Präsident durfte ich zum Schluss den Generationswechsel noch ein Stück weit begleiten. Dieser Prozess ist nun abgeschlossen und ich freue mich auf neue Aufgaben und Themen gemäß meiner Berufung. Der Herr segne die Leitung und die Arbeit von CSI weiterhin!“

Luca-Elias Hezel (Vorstandsvorsitzender): „Harald hat die Arbeit über viele Jahre maßgeblich und segensbringend geprägt. Mit dem Generationswechsel steht der Verein auf einem soliden Fundament. Darauf können wir als Leitungsteam nun glaubens- und hoffnungsvoll weiter aufbauen. Wir danken Harald für sein langjähriges Engagement und wünschen ihm Gottes Segen für seinen weiteren Weg und Auftrag.“

Loslassen im Einvernehmen

Das Loslassen erfolgt im gegenseitigen Einvernehmen und in der Anerkennung und Freisetzung der jeweiligen Berufung. Im Frühjahr 2023 soll Harald Eckerts nächstes Buch erscheinen: „Deutschland-Israel in der Zerreißprobe – und die Berufung der Christen“. Seine weitere berufliche Zukunft ist verbunden mit der Vision und den Kerninhalten dieses Buches. Die öffentliche Verabschiedung von Harald Eckert erfolgt auf der CSI-Jubiläumskonferenz (75 Jahre Israel und 25 Jahre CSI) vom 24.-26. März 2023 in Neu-Ulm. Schon jetzt herzliche Einladung dazu! (Redaktion)

Ein persönlicher Gruß des Vorstandsvorsitzenden Luca-Elias Hezel

Lieber Harald,

nun ist der Zeitpunkt gekommen, sich loszulassen und in gewisser Weise Abschied zu nehmen. Wie dankbar und froh bin ich, dass wir dies im gegenseitigen Segen und Wohlwollen tun können. Ich möchte Dir von ganzem Herzen danken für all Dein Investment und alle Ermutigung an mich und uns als junge Generation. Du hast in Deiner Leitungsära bei CSI eine Atmosphäre geschaffen, in der sich junge und junggebliebene Menschen ausprobieren, entwickeln und Verantwortung übernehmen durften. Dein weites Herz und Deine visionäre Ader haben viel Segen für Israel und das jüdische Volk, aber auch für die Kirchen und Gemeinden in unserem Land gebracht. Nicht zuletzt hat sich unter Deiner Leitung auch unser Auftrag in Richtung unserer Gesellschaft stärker und prägender entwickelt als je zuvor. Daher von mir und auch im Namen der gesamten Mitarbeiterschaft ein herzliches Dankeschön dafür, wo CSI heute steht und wirken darf.

Ich wünsche Dir für alles Anstehende viel Zuversicht und Segen sowie Zufriedenheit und Behütung! Und ich freue mich auf alle künftigen Begegnungen mit Dir. Wann und wo auch immer – es wird gut werden! Pfiad di Gott, lieber Harald – der HERR mit Dir!

Dein Luca