Humanitäre Dienste, die Menschen berühren

 

Christen an der Seite Israels unterstützt zahlreiche humanitäre Projekte in Israel.  Ein Schwerpunkt ist dabei die Hilfe für verarmte Holocaust-Überlebende in der Ukraine und in Israel. Daneben gibt es die Unterstützung von Terroropfern, die Jugendhilfe, verschiedene Speisungsprojekte, Unterstützung der Alijaharbeit und auch Hilfe im Projekt Schutz des ungeborenen Lebens. Menschen in ihrer Not zu begegnen und ihnen wieder Hoffnung zu geben ist das Ziel dieser Arbeit. Dabei lassen wir uns leiten von den Versen aus Jesaja 40,1 und 62,1.

Hier geht’s zu den einzelnen Projekten:

 

Alijah

 

Jugendhilfe

Arabische Christen

 

Lebensschutz

Behindertenhilfe

 

Speisungsprojekte

Holocaust-Überlebende

Terroropfer

Alijah

Christen an der Seite Israels unterstützt die prophezeite Rückkehr des jüdischen Volkes nach Israel, die sich heute vor unseren Augen ereignet.

Arabische Christen

Christen an der Seite Israels fördert das von Tass Saada 2008 gegründete arabisch-christliche Versöhnungs- und Hilfswerk „Seeds of Hope“ (Samen der Hoffnung) mit Hauptsitz in Jericho.

Behindertenhilfe

Wir unterstützen die sehr erfolgreiche Förderung behinderter Kinder in Ofra und an anderen Orten in der Region Benjamin in Samaria.

Holocaust-Überlebende

Die Zeitspanne, in der den letzten Holocaustüberlebenden noch Hilfe, Unterstützung und Zuneigung entgegengebracht werden kann, wird immer kürzer.

Jugendhilfe und Familienarbeit

Christen an der Seite Israels unterstützt die Kinder-, Jugend und Familienarbeit des Jaffa-Instituts sowie Therapiemaßnahmen für traumatisierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Lebensschutz

Christen an der Seite Israels unterstützt die jüdisch messianische Organisation Be’ad Chaim“ (hebr.: „Für das Leben”).

Speisungsprojekte

Christen an der Seite Israels trägt dazu bei, dass die Not der verarmten Menschen in Israel gelindert wird. 

Terroropfer

Den Betroffenen und auch ihren Angehörigen, die ja oft mitleiden, wollen wir helfen, aus diesem bedrückenden Zustand herauszukommen und zu einem normalen Leben zurückzufinden.