Editorial

Liebe Leser!
Israel hat gewählt. Zum Redaktionsschluss sind die Ergebnisse noch nicht bekannt. Aber nach den Erfahrungen der letzten drei nationalen Wahlen in den letzten beiden Jahren ist die Koalitions- und Regierungsbildung nach der Wahl immer eine große Herausforderung, die unsere betende Anteilnahme verdient.
Auch dieses Jahr fielen Passah und Karfreitag/Ostern wieder in kalendarische Nähe zueinander. Das ist eine große Freude, weil es dem nahe kommt, wie es ursprünglich von Gott installiert war: Der Seder-Abend zur Eröffnung der Passahwoche, die Nacht, die an die Befreiung aus Ägypten erinnert, ist neutestamentlich das kalendarische Ereignis, zu dem Jesus, das Passahlamm Gottes, das Abendmahl eingesetzt hat. Was Gott miteinander verbunden hat, sollte der Mensch nicht scheiden. Leider haben das Kaiser Konstantin und die Kirchenväter anders gehandhabt. Umso größer ist die Freude an dieser Nähe in diesem Jahr.
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen gesegnete Feiertage!
Ihr/Euer
Harald Eckert
Präsident