Monatlicher Gebetskalender

 

Hier können sie den aktuellen Gebetskalender lesen und als PDF-Datei herunterladen.

Beten Sie mit uns! Für Israel, für Deutschland.

“Öffne deinen Mund für die Stummen, für das Recht aller Schwachen!”  – Sprüche 31,8   

 

Samstag, 01.05., Schabbat:  Ein Vers aus den Psalmen, wenn wir heute für Israel beten: “Oh, dass das Heil für Israel aus Zion käme! Wenn der Herr sein Volk wiederherstellt, soll Jakob jubeln und Israel sich freuen!” (Psalm 14,7).

 

Sonntag, 02.05.: Als Jesus an einem Ort gebetet hatte, fragte einer seiner Jünger: “Herr, lehre uns beten.” (Lukas 11,1). Kommt uns das bekannt vor? Manchmal möchte man beten, Fürbitte halten, aber man findet nicht die richtigen Worte. Das Allerbeste, was wir in so einem Moment tun können, ist Jesus genau diese Frage zu stellen. Er wird uns gerne antworten und uns helfen, unseren Wunsch in ein tatsächliches Gebet umzusetzen. Beten wir, dass die Fürbitte für Israel weltweit zunimmt.

 

Montag, 03.05.: Zwei vielversprechende Medikamente gegen Corona werden in Israel entwickelt. Die Medikamente scheinen weitgehend wirksam zu sein und verhindern, dass Menschen so krank werden, dass sie an ein Beatmungsgerät angeschlossen werden müssen. Danken wir für diese wunderbare Nachricht aus Israel und beten wir, dass sie ein Segen für die ganze Welt sein wird.

 

Dienstag, 04.05.: Das Magazin Newsweek hat das Sheba Medical Center in Tel Hashomer bei Tel Aviv zum dritten Mal in Folge unter die “Top 10 der besten Krankenhäuser der Welt” gewählt und es 2021 auf Platz 10 gesetzt. In der jährlichen Umfrage “World’s Best Hospitals” des Magazins wurden erneut die hervorragende Gesundheitsversorgung sowie die medizinische Innovation und Spitzenforschung von Sheba hervorgehoben. Danken wir für die vielen Beiträge, die Israel auf dem Gebiet der Medizin geleistet hat.

 

Mittwoch, 05.05.: “Denn es ist Gottes Wille, dass ihr, indem ihr Gutes tut, das unwissende Gerede der törichten Menschen zum Schweigen bringt. Lebt als freie Menschen, aber benutzt eure Freiheit nicht als Deckmantel für das Böse; sondern als Knechte Gottes” (1. Petrus 2,15-16). Beten wir, dass Christen ihre Freiheit nutzen, um anderen von Gott zu erzählen und für das Volk Israel einzutreten.

 

Donnerstag, 06.05.: Es gibt immer noch Länder, die überlegen, ihre Botschaften nach Jerusalem zu verlegen. Jede Botschaft, die verlegt wird, ist ein Zeichen der Unterstützung und Freundschaft dieses Landes zu Israel. Beten wir, dass den Überlegungen Entscheide folgen und sie ihre Botschaften nach Jerusalem verlegen.

 

Freitag, 07.05.: Israelische Sicherheitsdienste gehen davon aus, dass die Hisbollah in diesem Jahr eine Reihe von Anschlägen entlang der Nordgrenze zu Israel plant. Die israelische Armee führt an der Grenze zum Libanon ein spezielles Training durch, um diese Angriffe abzuwehren. Beten wir um Schutz für Israel entlang der Nordgrenze und um Segen für das Training der Armee.

 

Samstag, 08.05., Schabbat: Viele Städte im Süden Israels entlang der Grenze zum Gazastreifen, haben das Gefühl, dass die Regierung nicht genug tut, um sie vor Angriffen aus dem Gazastreifen und arabischen kriminellen Aktivitäten, die sich gegen Juden richten, zu schützen. Beten wir um Schutz für diese Städte im Süden Israels und dass die Regierung immer bessere Wege findet, sie zu schützen.

 

Sonntag, 09.05.:In seiner Hand ist das Leben jeder Kreatur und der Atem der ganzen Menschheit.” (Hiob 12,10) Die Terrorgruppen Fatah und Hamas haben sich darauf geeinigt, bald neue Wahlen abzuhalten, zum ersten Mal seit fünfzehn Jahren. Es ist schwer zu erraten, was dies für Israel bedeuten wird. Beten wir, dass die Ergebnisse die Gefahr für Israel aus dem Gazastreifen vermindern.

 

Montag, 10.05., Yom Yerushalayim: Heute feiert Israel die Wiedervereinigung Jerusalems, die seit 1967, als Israel die Kontrolle über Ost-Jerusalem wiedererlangte, besteht. Dies ist eine gute Gelegenheit, um die Wallfahrtspsalmen zu lesen und für die Stadt und ihre Einwohner zu beten (Psalm 120-134).

 

Dienstag, 11.05.: In der letzten Aprilwoche gingen in einer Nacht 36 Raketen aus Gaza auf Südisrael nieder. 6 zusätzliche Raketen konnten vom Iron Dome abgefangen werden. Tausende Israelis bangten die ganze Nacht um ihr Leben. Vor allem Kinder werden durch solche Angriffe stark traumatisiert. Beten wir für die Kinder in Südisrael. Möge der Herr Seine Hand schützend über sie halten.

 

Mittwoch, 12.05.: Es hat sich herausgestellt, dass viele antisemitische Bilder über WhatsApp verschickt werden, vor allem in WhatsApp-Gruppen von jungen Leuten, wie Schulklassen oder Sportmannschaften. Beten wir, dass unter jungen Menschen ein größeres Bewusstsein für das Leid entsteht, das durch Witze über den Holocaust verursacht wird, und dass dies aufhört.

 

Donnerstag, 13.05., Christi Himmelfahrt: “Da versammelten sie sich um ihn und fragten ihn: “Herr, wirst du zu dieser Zeit das Reich Israel wiederherstellen?” (Apostelgeschichte 1,6). Beten wir, dass die Zeit schnell kommt, in der Jesus auf die Erde zurückkehrt, um sein Reich in Israel wiederherzustellen.

 

Freitag, 14.05.: Israel, Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und Bahrain haben über eine Ausweitung der Zusammenarbeit im Kampf gegen gemeinsame Feinde gesprochen. Alle vier glauben, dass ein nuklearer Iran eine große Bedrohung darstellen würde. Die Äußerungen folgten auf einen Artikel des Präsidenten des Jüdischen Weltkongresses, Ronald Lauder, in den Arab News, in dem er zu einer “NATO des Nahen Ostens” aufrief. Beten wir für einen anhaltenden Segen für Israel mit Bündnissen und Freundschaften, die ihm Sicherheit geben.

 

Samstag, 15.05., Schabbat: Mehrere Studien haben gezeigt, dass die Menschen immer weniger über den Holocaust wissen, besonders junge Menschen. Zum Beispiel wissen junge Menschen in einigen Ländern nicht, dass sechs Millionen Juden getötet wurden, und denken, dass es viel weniger Opfer gab. Beten wir um gute Bildung zu diesem Thema und dass die Schrecken nie vergessen werden.

 

Sonntag, 16.05.: Während der Corona-Pandemie hat der Antisemitismus in den westlichen Ländern weiter zugenommen. Dies ist vor allem auf das Wachstum neonazistischer und rechtsextremer Bewegungen zurückzuführen. Beten wir um Schutz für Juden vor diesem Antisemitismus und dass Menschen, die Zeugen von solchen antisemitischen Vorfällen werden, Zivilcourage zeigen und dagegen auftreten. 

 

Montag, 17.05., Schawuot (Fest der Wochen): Das Fest der Wochen ist ein Feiertag, an dem gefeiert wird, dass das Volk Israel die Tora von Gott auf dem Berg Sinai erhalten hat. Es ist Tradition, in der ersten Nacht des Wochenfestes aufzubleiben und die Tora zu studieren. Beten wir für ein gesegnetes Fest der Wochen für das jüdische Volk.

 

 

Dienstag, 18.05., Schawuot (Fest der Wochen):  Da das Wochenfest auch ein Erntedankfest ist, wird an diesem Feiertag das Buch Ruth gelesen, weil die Ernte eines der zentralen Themen ist. Ruth beschloss, dass sie ein Teil von Gottes Volk sein wollte und dafür alles verlassen würde. Beten wir, dass es immer mehr Menschen gibt, die sich dem Gott Israels zuwenden.

 

Mittwoch, 19.05.: Der erste Botschafter der Vereinigten Arabischen Emirate in Israel, Mohamed Al Khaja verspricht, neue bilaterale Beziehungen aufzubauen. Israel eröffnete im Januar eine Botschaft in Abu Dhabi. Die VAE würden Jordanien und Ägypten folgen und eine Botschaft in oder in der Nähe der Küstenmetropole Tel Aviv und nicht in Israels Hauptstadt Jerusalem einrichten. Nach Angaben des Außenministeriums der VAE hat Al Khaja Erfahrung in den Bereichen Energie, Abrüstung, Geschäftsentwicklung und Öl-Investitionen. Beten wir um Segen für den ersten VAE-Botschafter in Israel in seinem Bemühen, neue bilaterale Beziehungen aufzubauen.

 

Donnerstag, 20.05.: Wie in vielen anderen westlichen Nationen gibt es in Israel eine Wohnungsnot. Das macht es für Neuankömmlinge schwierig, eine Wohnung zu finden. Beten wir um Gottes Versorgung in dieser Angelegenheit.

 

Freitag, 21.05.: Beten wir, dass Juden außerhalb Israels die Sehnsucht bekommen, nach Israel zurückzukehren und in dem Land zu leben, das Gott ihnen verheißen hat.

 

Samstag, 22.05., Schabbat: Beten wir für alle Organisationen, die Juden helfen, Alijah zu machen. Beten wir, dass sie genügend Finanzen und Arbeitskräfte haben, um alle Anträge zu bearbeiten und die Olim nicht lange auf die Einreise warten müssen.

 

Sonntag, 23.05., Pfingsten: “Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.” (Johannes 14,26). Danken wir für die Ausgießung des Heiligen Geistes. Danken wir, dass der Heilige Geist uns die richtigen Worte gibt, um unseren Glauben zu bekennen.

 

Montag, 24.05.: Gott möchte nicht, dass wir für ihn stark sind, sondern dass wir in ihm stark sind, so dass wir, egal was passiert, darauf vertrauen, dass er über sein Wort wacht (Jer. 1,12). Wenn Zweifel kommen, schauen wir auf seine Nation Israel und sehen, wie er sein Wort angesichts vieler Widerstände in der Welt erfüllt. Der Ratschluss des Herrn bleibt für ewig bestehen (Psalm 33,10).

 

Dienstag, 25.05.: Vor dreißig Jahren, am 24. Mai 1991, fand die Operation Solomon statt. Operation Solomon war eine geheime Militäroperation, bei der Tausende von äthiopischen Juden per Flugzeug nach Israel gebracht wurden. Danken wir für diese Operation und für alle Juden aus Äthiopien, die bisher Alijah machen konnten.

 

Mittwoch, 26.05.: Beten wir, dass alle, die kürzlich Alijah gemacht haben, sich bald in Israel zu Hause fühlen. Corona hat es schwieriger gemacht, neue Kontakte zu knüpfen, aber beten wir, dass diese Neuankömmlinge bald ein gutes Netzwerk um sich herum haben und neue Freundschaften schließen können.

 

Donnerstag, 27.05.: Danken wir für den englischsprachigen Bibelstudienkurs, “Israel: Covenants and Kingdom”, den Christians for Israel International (C4I) zusammen mit Pfarrer Willem Glashouwer entwickeln konnte.  Beten wir, dass viele Gruppen diesen Kurs studieren werden und dass er zu ihrem biblischen Verständnis von Israel und dem kommenden Reich des Friedens und der Gerechtigkeit beiträgt.

 

Freitag, 28.05.: Das Team von Christen für Israel International (C4I) entwickelt derzeit einen Online-Kurs “Warum Israel” (e-learning). Danken wir für diese Gelegenheit, die Botschaft von Gottes Treue zu Israel online zu verbreiten. Beten wir, dass die Botschaft dadurch Menschen erreichen kann, die bisher nicht erreicht werden konnten.

 

Samstag, 29.05., Schabbat: Beten wir für die Alijah-Feldarbeiter von Christians for Israel in der Ukraine. Sie müssen ihre Arbeit oft unter anstrengenden und gefährlichen Umständen verrichten. Die Straßen sind teilweise sehr schlecht und manche Gegenden nur schwer erreichbar. Beten wir auch für die rasche Verteilung von Lebensmittelpaketen an die jüdischen Gemeinden in der Ukraine.

 

Sonntag, 30.05.: Beten wir heute für unsere eigene Gemeinde und danken Gott, dass Menschen, wenn auch manchmal unter Schwierigkeiten, tatsächlich eine Vision für Israel bekommen. Prüfen wir, was wir in unserer Gemeinde in dieser Hinsicht bewirken können.

 

Montag, 31.05.: „Ich hoffe auf den HERRN, meine Seele hofft, und auf sein Wort harre ich.

Meine Seele harrt auf den Herrn, mehr als die Wächter auf den Morgen, die Wächter auf den Morgen.“ (Psalm 130; 5,6)

Auf des Herren Wort warten heißt auch, auf Ihn zu hören (Habakuk 2;1). Betet, dass wir im Gebet für Israel geduldig sind und auf Gottes Weisung warten, damit wir gemäß Seines Wortes beten.