„Roger, du bist ein wahrer Freund Israels.“ Mit diesen Worten bestätigte die stellvertretende Botschafterin Israels in den Niederlanden, Hila Stern, den neuen Titel von Roger van Oordt als Honorarkonsul des Staates Israel. Der frühere geschäftsführende Direktor von „Christenen voor Israel Niederlande“ wurde am 4. November in Nijkerk als Honorarkonsul des Staates Israel in den Niederlanden vereidigt.

Roger van Oordt bei seiner ersten Ansprache als Honorarkonsul. Foto: Willem Jan de Bruin Fotografie

Van Oordt war bis 2020 geschäftsführender Direktor von „Christenen voor Israel Niederlande“. Die Organisation ist Teil der weltweiten Bewegung „Christians for Israel International“, zu der auch „Christen an der Seite Israels Deutschland“ gehört. Roger van Oordt ist der Sohn des Gründers, Karel van Oordt.

Dank für Einsatz im Kampf um die Wahrheit

Hila Stern nannte in ihrer Ansprache zahlreiche Anliegen, für die sich Van Oordt in den vergangenen vierzig Jahren eingesetzt hat. Dazu gehöre sein Einsatz für die Rückkehr der Juden nach Israel. „Aber am wichtigsten ist vielleicht ihr unermüdlicher Kampf für die Wahrheit über Israel, gegen all die Lügen“, sagte Stern.

Der in Israel lebende Direktor der „Jerusalem Stiftung“, Shai Doron, betonte den besonderen Platz, den Jerusalem in Van Oordts Herzen einnehme. Er erinnerte „an die Restaurierung der schönen Montefiore-Windmühle, der sich Roger gewidmet hat“. Doron fügte hinzu: „Ich denke aber auch an sein aufrichtiges Engagement für Holocaust-Überlebende, Kinder und Neueinwanderer. Wir hatten die Gelegenheit, viele wunderbare Dinge gemeinsam zu tun und ich bin sicher, dass wir auch weiterhin viele wunderbare Dinge für diese Stadt tun werden, die für Juden, Muslime und Christen so wichtig ist.”

Über die Ernennung als Honorarkonsul sagte Van Oordt: „Ich betrachte dies als eine besondere Anerkennung der tiefen Verbundenheit, die wir als ‚Christians for Israel´ mit Israel haben. Tausende von Freiwilligen, Mitarbeitern und Unterstützern weltweit engagieren sich seit mehr als vierzig Jahren für Israel. Dies geschieht durch die Unterstützung aller möglichen humanitären Projekte für Juden und Araber und mittels der Organisation von Reisen nach Israel mit Touristen, Journalisten, Pastoren und Politikern sowie durch die Verbreitung von biblischer Lehre über Gottes Treue zu Israel in Kirchen und Gemeinden.”

Roger van Oordt und Hila Stern befestigen eine Plakette an der Tür des Israel-Zentrums in Nijkerk. Foto: Willem Jan de Bruin Fotografie

Van Oordt kündigte an, sich weiterhin tatkräftig für Israel zu engagieren: „Seit vierzig Jahren unterstützen wir Israel mit Worten und Taten und treten gleichzeitig für die Bekämpfung des Antisemitismus in den Niederlanden ein. In meiner neuen Rolle als Honorarkonsul sehe ich es als meine Aufgabe, mich weiterhin mit Begeisterung für Israel einzusetzen.“

Was macht ein Honorarkonsul?

Der Titel Honorarkonsul ist ein Ehrenamt, in dem der Handel und die internationalen Beziehungen zwischen den Niederlanden und Israel gefördert werden. Der Honorarkonsul widmet sich auch der Aufgabe, Israel in den Niederlanden auf vielfältige Weise zu vertreten. Das Honorarkonsulat wird seinen Sitz im „Israel Center“ in Nijkerk haben. Dort sind die Büros von „Christen an der Seite Israels International“ sowie des niederländischen Zweigs der Organisation untergebracht. Zudem stehen in dem Zentrum Produkte aus Israel zum Verkauf.

Von: Redaktion