Mit Betroffenheit und Sorge erleben wir, wie Israel in diesen Tagen einem strategisch durchgeführten Raketenterror unvorstellbaren Ausmaßes ausgesetzt ist. Als Christen, Deutsche, Europäer und Weltbürger beziehen wir eindeutig Stellung: Wir stehen an der Seite Israels und lehnen jede Form von Terror kategorisch ab.

Die Aussage „Nie wieder“, die auf Gedenkveranstaltungen regelmäßig zu hören ist, ist schon lange nicht und gleichzeitig nicht länger ausreichend. Es ist höchste Zeit, aus dieser Aussage eine innere Haltung, moralische Kraft für die Gegenwart und klare Handlungskonzepte zu entwickeln. Dies gilt nicht nur im Verhältnis Deutschlands zu Israel, sondern auch für die deutsche Innenpolitik und Gesellschaft. Dass in diesen Tagen in Deutschland Israelflaggen verbrannt, Synagogen angegriffen und Juden mit Hass überzogen werden, erfüllt uns mit Scham und ist nicht hinnehmbar. Es ist Zeit zu handeln! „Nie wieder“ muss einen spürbaren Unterschied in der Gegenwart machen. Im Hier und Heute. Im Jetzt. „Nie wieder“ ist jetzt!

JETZT IST DIE ZEIT, an der Seite Israels zu stehen. Wir hoffen, beten und bangen um einen baldigen Ausgang aus dieser notvollen Situation, die allein palästinensische Terrororganisationen und ihre Strippenzieher im Iran zu verantworten haben. Wir anerkennen das Recht und die Pflicht des Staates Israel, seine Bewohner vor diesen willkürlich auf Zivilisten und Wohngebiete gerichteten Raketenangriffen zu schützen.

JETZT IST DIE ZEIT, den Worten zur Sicherheit Israels als Teil deutscher Staatsräson Taten folgen zu lassen. Die Weiterleitung deutscher Steuergelder an die Palästinensische Autonomiebehörde muss gestoppt werden, bis zweifelsfrei nachgewiesen ist, dass diese Unterstützung nicht weiterhin in „Märtyrerrenten“ hineinfließt, Terror unterstützt und Judenmord und Blutvergießen im Nahen Osten fördert.

JETZT IST DIE ZEIT, als Christen unseren Stand an der Seite Israels einzunehmen. „Dein Volk ist mein Volk und Dein Gott ist mein Gott!“ (Die Bibel, Ruth 1,16) Wo Israel leidet, leiden auch wir. Wo Israel angegriffen wird, werden auch wir angegriffen. Wo Israel unsere Unterstützung braucht, stehen wir aktiv und im Gebet an der Seite unseres älteren Bruders, an der Seite des jüdischen Volkes und unserer jüdischen Mitbürger.

Unser Gebet gilt aber auch den unschuldigen Menschen im Gazastreifen. Wir beten um Befreiung aus der Hand derer, die die eigenen Leute unterdrücken, ein Aufblühen Gazas unterbinden, ausländische Fördermittel missbrauchen und die Vernichtung des jüdischen Volkes anstreben.

JETZT IST DIE ZEIT – „NIE WIEDER“ IST JETZT