Die israelische Bevölkerung wächst stark. Bis zur Marke von 10 Millionen Bürgern dürfte es nicht mehr lange dauern (Archivbild). Foto: Dana Nowak

Auch in diesem Jahr vermeldet Israel zum Unabhängigkeitstag wieder ein beachtliches Bevölkerungswachstum. Bemerkenswert sind auch die Einwanderungszahlen, die so hoch sind wie seit vielen Jahren nicht mehr.

Die israelische Bevölkerung ist innerhalb eines jüdischen Jahres um 176.000 Menschen gewachsen. Das entspricht einer Wachstumsrate von 1,9 Prozent (Statistik 2021 bei einem etwas kürzeren Jahr: 1,5 Prozent), wie das Zentrale Statistikbüro der Regierung am Sonntag mitteilte. Anlass für die Veröffentlichung ist der bevorstehende Unabhängigkeitstag (Jom HaAtzma’ut).

Damit gehören dem israelischen Staatsvolk nun 9,506 Millionen Menschen an. Insgesamt wurden 191.000 Babys geboren (2021: 167.000). Gleichzeitig kamen 38.000 Personen durch Einwanderung ins Land (2021: 16.300). 55.000 Menschen starben.

Höchste Einwanderungszahlen seit zwei Jahrzehnten

Die Einwanderungszahlen sind die höchsten seit zwei Jahrzehnten, wie die Jewish Agency (Sochnut) am Sonntag ebenfalls anlässlich des Unabhängigkeitstages mitteilte. Die Einwanderungsbehörde führt das unter anderem auf den Krieg in der Ukraine zurück, nennt aber auch die Corona-Krise als Grund für größeres Interesse an der sogenannten Alija. Laut den Sochnut-Zahlen stammen von den 38.000 Neueinwanderern 19.000 aus der Ukraine und Russland, 4.000 aus den USA und 3.700 aus Frankreich.

Eine Zahl, auf die ebenfalls immer wieder aufmerksam geschielt wird, ist die Entwicklung des jüdischen Bevölkerungsanteils. Laut Statistikbüro sind zur Zeit 73,9 Prozent der Israelis Juden, 21,1 Prozent Araber und 5 Prozent Teil einer anderen Volksgruppe. Dies entspricht den Anteilen von vor einem Jahr. Vor zehn Jahren waren noch 75,3 Prozent Juden und nur 20,6 Prozent Araber bei insgesamt 7,881 Millionen Bürgern.

Starkes Bevölkerungswachstum

Alles in allem gilt das israelische Staatsvolk als jung: Rund 28 Prozent sind Kinder zwischen 0 und 14 Jahren. Das Statistikbüro geht davon aus, dass die israelische Bevölkerung bis 2030 auf 11,1 Millionen Menschen zunehmen wird, bis 2040 auf 13,2 Millionen und bis 2048, zum 100. Jahrestag der Staatsgründung, auf 15,2 Millionen.

Der israelische Unabhängigkeitstag Jom HaAtzma’ut beginnt am Mittwochabend, direkt anschließend an den Gedenktag für die Gefallenen und Terror-Opfer Jom HaSikaron. Er wird eingeleitet durch die zentralen Feierlichkeiten auf dem Herzl-Berg mit der Entzündung der 12 Fackeln für die 12 Stämme Israels, begleitenden Reden und Musikeinlagen direkt am Grab des zionistischen Vordenkers Theodor Herzl im Westen Jerusalems. (Israelnetz)