Jugend und Familie

Jugend und Familie – Investition in die junge Generation Israels

3 Mio.

Kinder und Jugendliche in Israel

Ein Drittel der Gesamtbevölkerung Israels ist unter 18 Jahre alt.

850.000

Kinder unter der Armutsgrenze

Damit lebt fast jedes dritte Kind in Israel in Armut.

Die junge Generation prägt Israels Zukunft

Kinder brauchen Fürsorge und Erziehung. Können die Eltern ihrer Verantwortung nicht gerecht werden, brauchen sie Unterstützung. Jedes Kind hat das Potenzial, die Schwierigkeiten des Lebens zu überwinden und erfolgreich zu sein – vorausgesetzt, es erhält die entsprechende ganzheitliche, pädagogische und soziale Unterstützung sowie Zugang zu notwendigen Ressourcen. Über die junge Generation kann die Zukunft eines Landes geprägt werden. Das israelische Jaffa Institut verhilft sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu Chancengleichheit. Sie erhalten emotionale Zuwendung, Essen, Bildung und bei Bedarf Wohnmöglichkeit.
Mehr lesen
Jugend und Familie
Jugend und Familie
JF Bildergallerie
Jugend und Familie

Unser Auftrag

„Erziehe dein Kind angemessen für seinen Lebensweg; dann wird es auch im Alter nicht davon abweichen.“
Sprüche 22,6

Fragen an uns

Innerhalb der vielfältigen Arbeit des Jaffa Instituts fokussiert sich Christen an der Seite Israels auf die Unterstützung des Bildungszentrums in Bet Schemesch. In diesem Internat leben während der Schulzeit sozial benachteiligte Jungen aus armen Verhältnissen. Diese erhalten hier regelmäßig ausgewogene Mahlzeiten und werden durch umfangreiche Bildungs- und Therapieangebote gefördert.
Ziel ist es, die Jungen zu gemeinschaftsfähigen und selbstbewussten Menschen zu erziehen, die ihren Platz in der israelischen Gesellschaft finden und einnehmen. Die Jungen sollen einen Schulabschluss erwerben können und die Aufnahme in die Armee erreichen. Beides sind Grundvoraussetzungen, um in der israelischen Gesellschaft eine gute Arbeitsstelle zu finden.
Die Angebote des Jaffa Instituts richten sich an Menschen unterschiedlicher Weltanschauungen, ob jüdisch, muslimisch, christlich – religiös oder säkular. Das Internat in Bet Schemesch ist jüdisch-religiös ausgerichtet. Gemeinsame Gebetszeiten und Toralehre sind Teil des Tagesablaufes.

Gerne direkt über unsere Spendenseite. Daueraufträge ermöglichen dabei eine größere Planungssicherheit.

In unseren Medien berichten wir regelmäßig von unseren Hilfsprojekten – hier abonnieren.

Auch über die Sozialen Medien halten wir unsere Follower auf dem Laufenden:

Suche

Informiert bleiben

Name*
Datenschutz*
Lassen wir Israel spüren, dass es in diesen Zeiten der Not nicht alleine ist!