Die Aussage von Jesus: „Das Heil kommt von den Juden,“ ist in Johannes 4,22 eigentlich nur eine Nebenbemerkung. Ihre Bedeutung aber ist kaum zu überschätzen. Aus zwei Gründen: Weil sie so grundsätzlich formuliert ist und
weil sie von Jesus kommt. Das Verslein hat Gewicht! Und es stellt eine enorme Herausforderung dar. Christen sagen zu Recht: „Das Heil kommt von Jesus.“ Jesus aber weist regelrecht von sich weg und sagt: „Das Heil kommt von den Juden.“ Wie muss man das verstehen?
Jesus hat offenbar etwas im Hinterkopf, was vielen Christen nicht geläufig ist. Somit hat das Verslein das Potenzial, so manches auf den Kopf zu stellen. Doch eigentlich nicht auf den Kopf, sondern vom Kopf wieder auf die Beine.

Geheftet | 2022
60 Seiten | 11 x 0,4 x 17 cm | 71 g
Tobias Krämer | Christen an der Seite Israels

Dossier #11: Das Heil kommt von den Juden

Dossier #11: Das Heil kommt von den Juden

Geheftet | 2022
60 Seiten | 11 x 0,4 x 17 cm | 71 g
Tobias Krämer | Christen an der Seite Israels

5,90 

Weitere Produkte

Die jüdischen Feste als Schlüssel zur Botschaft Jesu

Die verborgene Theologie der Evangelien

14,95 

Jubiläumsfestschrift

0,00 

Jesus, der Jude

13,95 

Das Israel-Projekt

18,00 

Warum uns Israel fasziniert

22,00 

Die Zeichen der Zeit

7,90 

Bündnis des Todes

4,00 

Grenzenloses Israel

8,50 

Suche

Informiert bleiben

Name*
Datenschutz*