Buchempfehlung: 2000 Jahre Juden und Christen – zwei ungleiche Schwestern

Buchempfehlung: 2000 Jahre Juden und Christen – zwei ungleiche Schwestern

Das Buch „2000 Jahre Juden und Christen“ von Andreas Heimbichner berichtet von zwei großen Dramen der Geschichte. Das eine: Das Judentum hat das Christentum hervorgebracht, wie eine Mutter ein Kind zur Welt bringt, dann aber wurde das Christentum zu einem der großen Feinde Israels. Jüdisches Blut klebt an den Händen der Gemeinde Jesu. Wie konnte das geschehen?

Das andere: Diese Geschichte der Feindschaft steht zwischen Juden und Christen, doch viele Christen wissen davon gar nichts. Dieser wesentliche Teil der Geschichte ist vielen nicht präsent. Wie kommt das nur? Für Christen heute bleibt nur ein Weg: sich unter die Schuld der Kirchengeschichte zu beugen, dann aber befreit und in einem neuen Geist auf Juden zuzugehen und an der Seite Israels zu stehen. Da gehören Christen eigentlich schon immer hin.

Dieses Buch stellt das nötige Hintergrundwissen bereit, um diesen neuen Weg einschlagen zu können. Das Buch informiert in kurzen, leicht lesbaren Kapiteln und konzentriert sich auf das Wesentliche; wer es gelesen hat, weiß wirklich Bescheid. Wir können es nur empfehlen!

Andreas Heimbichner, 2000 Jahre Juden und Christen – zwei ungleiche Schwestern, CMV Hagedorn, ISBN 9783961900909, 236 Seiten, 14,90 Euro

Teilen:

Drucken:

Print Friendly, PDF & Email

Informiert bleiben.

Weitere Artikel

10. Apr. 2024
Für viele Deutsche ist der 7.10.2023 bereits Geschichte, für Israel ist dieser Tag einer der schwärzesten seit ...
08. Apr. 2024
Israel durchlebt derzeit die schwerste Traumatisierung seit seiner Staatsgründung – Land und Volk sind zutiefst verwundet. Zugleich ...
22. Mrz. 2024
In diesem Jahr fällt das Purim-Fest auf den 24. März. Es gehört nicht zu den großen Festen ...
11. Mrz. 2024
Das hebräische Wort Middah (Plural Middot) bedeutet im Grunde „Maß“. Die jüdische Überlieferung spricht von den 13 ...
04. Mrz. 2024
Vier Monate brauchte Papst Franziskus, um auf einen Brief von mehr als 400 jüdischen Gelehrten und Rabbinern ...

Suche

Informiert bleiben

Name*
Datenschutz*