Stellungnahme zur Erklärung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern: „Ein Wort, gesprochen zur rechten Zeit“

Stellungnahme zur Erklärung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern: „Ein Wort, gesprochen zur rechten Zeit“

Bei dem brutalen Terrorangriff der Hamas am 7. Oktober wurden mindestens 1200 Israelis ermordet. Foto: Ilan Lorenzi

Als Christen an der Seite Israels e.V. begrüßen wir die am 29. November veröffentlichte Verlautbarung „Wort der Kirchenleitung: Solidarität mit Israel“ der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern zum Angriff der Hamas auf Israel am 7. Oktober 2023.

Der Synode ist es gelungen, die Verantwortung jener fürchterlichen Attacke dort zu sehen und zu benennen, wo sie liegt: ausschließlich bei der Hamas. Die Hamas sind die Täter, Israel ist das Opfer. Israel hat das Recht, sich selbst zu verteidigen und bekommt dafür die volle Solidarität der bayerischen Landeskirche zugesprochen. Recht so!

Die Synode bringt gleichzeitig Mitgefühl mit allen Opfern zum Ausdruck, auf jüdischer wie palästinensischer Seite, ohne aber, und das ist wichtig, eine Gleichsetzung zu betreiben oder Ursache (Angriff der Hamas) und Wirkung (Verteidigungshandeln Israels) zu verwischen. Und sie übt Selbstkritik an antisemitischen Haltungen in den eigenen Reihen, ohne etwaige Minenfelder anderswo, etwa in linken oder muslimischen Kreisen, auszuklammern. Das überzeugt.

Zuletzt spricht die Synode eindringlich von ihrem Entsetzen über Israelfeindschaft und Judenhass auf deutschen Straßen und stellt sich diesem entgegen. Damit sind wesentliche Positionen markiert. Positionen, die notwendig, die zu verteidigen und durchzusetzen sind. Wir danken der Bayrischen Landeskirche für dieses mutige und wegweisende Wort! Mögen diese weite Kreise ziehen!

„Wie goldene Äpfel in silbernen Schalen, so ist ein Wort, gesprochen zur rechten Zeit.“ (Sprüche 25,11)

Teilen:

Drucken:

Print Friendly, PDF & Email

Informiert bleiben.

Weitere Artikel

23. Feb. 2024
Die Liturgie des Weltgebetstags liegt nun in überarbeiteter Fassung vor. Sie war nach dem Terror-angriff der Hamas ...
22. Feb. 2024
Ein Beduine hat Soldaten bei dem Terror vom 7. Oktober vor einem Hinterhalt gewarnt. Die Regierung zollt ...
22. Feb. 2024
Israels Krieg gegen den Terror hält an, während Überlebende, Angehörige und Evakuierte versuchen, irgendwie mit jedem neuen ...
16. Feb. 2024
Um Antisemitismus (Judenfeindschaft) wirksam begegnen zu können, muss man informiert sein. Antisemitismus hat einen geistlichen Hintergrund. Bereits ...
12. Feb. 2024
Infolge einer komplexen Militäroperation kommen zwei Geiseln frei. Die Armee findet einen Terrortunnel unter dem UNRWA-Hauptsitz. ...
09. Feb. 2024
Jüdische Senioren, die in den vergangenen zwei Jahren vor dem Krieg in der Ukraine nach Israel geflohen ...

Suche

Informiert bleiben

Name*
Datenschutz*